Projekte

“Kompetenz plus” für Berufsrückkehrerinnen

Erfahrungsgemäß sind die Ziele und Erwartungen von Frauen, die zurück ins
Berufsleben möchten, so unterschiedlich und bunt wie die die individuelle
Lebenssituation.

Häufig stehen sie nach einer Phase der Familientätigkeit, während der sie
das Berufsleben unterbrochen haben und in welches sie zurückkehren möchten,
vor einem Neubeginn mit vielen Fragen wie: Was kann ich? Was tue ich gerne?
Was möchte ich erreichen?

Insgesamt sieben Gelsenkirchener Frauen nahmen in der Zeit vom 01.09.2011
bis 31.12.2011 am Projekt “Kompetenz plus” teil und nutzten die Arbeit mit
dem ProfilPASS, um das eigene Leben sowie die eigenen Kompetenzen und
Stärken zu betrachten und sie richtig einzuschätzen. Sie blickten auf
Erfahrungen aus Familie, Freizeit, Arbeitsleben oder Ehrenamt, ebenso wie
formale Abschlüsse aus Schule und Beruf, um diese dann mit ihren aktuellen
Wünschen und Perspektiven zu verknüpfen. In Einzelgesprächen wurden die
persönlichen Vorlieben besprochen und mit der individuellen Qualifikation
abgeglichen, um evtl. Defizite zu erörtern und Maßnahmen zu deren
Beseitigung festlegen zu können. Die Klarheit über das eigene Wissen und
Können stärkt das Selbstbewusstsein und erleichtert es, für die
Lebensplanung wichtige Akzente zu setzen.
Frauen, die ihre Erwerbstätigkeit unterbrochen haben, um ihre Kinder oder
Angehörige zu pflegen, benötigen zudem zielgerichtete Informationen und
konkrete Anlaufstellen, wenn sie den Wiedereinstieg in den Beruf planen. Um
erste Hürden vor dem Start aus dem Weg zu räumen, wurde daher zudem ein
regionaler “Informations-Kompass” für Gelsenkirchener Wiedereinsteigerinnen
erarbeitet.
Die graphische Gestaltung der Informationsbroschüre “Ihr Schlüssel zum
Erfolg” erfolgte durch Schülerinnen des Berufskollegs für Technik und
Gestaltung der Stadt Gelsenkirchen.

Den Kompass für Berufsrückkehrerinnen finden Sie hier als Download.

Das Projekt wurde gefördert im Rahmen der Initiative “STÄRKEN VOR ORT” des
Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, der
Europäischen Union sowie der Stadt Gelsenkirchen. Informationen und Kontakt
unter Tel.: 0209/155 1663.